CFP: Berliner Stadtmission

News vom 24.11.2022

Seit ihrer Gründung am 9. März 1877 stellt die Stadtmission einen der wichtigsten Träger sozialer Arbeit im Berliner Stadtleben dar. Als kirchliches Werk innerhalb der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz verbindet die Berliner Stadtmission ein christliches Menschenbild mit einem breitgefächerten sozialen Engagement. Die Berliner Stadtmission hat ein Projekt zur umfassenden, kritischen Erforschung ihrer Geschichte gestartet und ruft zur Beteiligung auf.

Anlässlich ihres 150. Gründungsjubiläums im Jahr 2027 hat sich die Berliner Stadtmission zum Ziel gesetzt, eine umfassende historische Aufarbeitung ihrer Vergangenheit mit einer interdisziplinär angelegten sozial- und kirchengeschichtlichen Einordnung vorzulegen. 

Geplant sind u.a. ein Symposium und eine zweiteilige Publikation, die zum einen detailliert nach der Wirkungs- und Rezeptionsgeschichte des Antisemitismus Adolf Stoeckers fragt und zum anderen historische, sozialpolitische sowie theologiegeschichtliche Einzelfragen eingehend und ergebnisoffen untersucht.

Wir laden zu Beiträgen ein, die fundiert Transformationsprozesse untersuchen, denen die Institution im Laufe ihrer Geschichte ausgesetzt war und die sie zum Teil selbst mitgeprägt hat – bis hin zu aktuellen Fragen des Zusammenlebens in der pluralen und säkularen Gesellschaft des 21. Jahrhunderts.

Das vollständige Call for Papers herunterladen.

Cookie-Hinweis

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.