Alltag im Nationalsozialismus: Recherche zur Fotosammlung des Gauarchivs Ostpreußen verbessert

News vom 21.06.2022

Die Sammlung gehört zu dem 2.500 Verzeichnungseinheiten umfassenden Bestand des ostpreußischen NSDAP-Gauarchivs (Bestandssignatur: XX. HA, Rep. 240), das im Anschluss an die Ausbombung des Archivgebäudes 1944 zunächst im Staatsarchiv Königsberg untergebracht wurde. Von dort gelangten die Quellen im selben Jahr zusammen mit anderen als besonders schutzwürdig eingestuften Archivalien in ein Bergwerk bei Grasleben und nach 1945 über mehrere Stationen nach Berlin-Dahlem ins Geheime Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz. Die Fotos aus den NSDAP-Organisationen der Provinz Ostpreußen zeigen ein Stück Alltag im Nationalsozialismus.

Pillauer Tag (Archivsignatur: XX. HA, Rep. 240 E, Nr. 26, Bildnummer 4)
Pillauer Tag (XX. HA, Rep. 240 E, Nr. 26, Bildnummer 4)

Die Gauarchive waren dem Hauptarchiv der NSDAP in München unterstellt. Sie hatten den Auftrag, Quellen zur Geschichte der nationalsozialistischen Bewegung für die spätere Geschichtsschreibung der Partei zu sammeln. 

Das Königsberger Gauarchiv wandte sich mit der Bitte, entsprechendes Material zuzusenden, insbesondere an die Parteiorganisationen in Ostpreußen. Unter diesen Zusendungen fanden sich zahlreiche Fotos u. a. von Versammlungen, Umzügen und sonstigen Veranstaltungen der Partei, aber auch von Besuchen der Parteiprominenz oder zur Dokumentation der Folgen von Bombenangriffen.

Das obige Foto zeigt die NSDAP-Ortsgruppe Seerappen am „Pillauer Tag“ mit Baumstämmen. Baumstammübungen wurden wie Medizinball- oder Spatenübungen immer wieder von NS-Gliederungen als Teil von Turnvorführungen auf Parteitagen dargeboten und dienten letztlich der Wehrertüchtigung. Womöglich war dies auch auf dem „Pillauer Tag“ der Fall.

Aus konservatorischen Gründen trennte man Anfang der 1970er Jahre diese Materialien vom Gesamtbestand des NSDAP-Gauarchivs und bildete eine gesonderte Fotosammlung (Bestandssignatur: XX. HA, Rep. 240 E), die zunächst allerdings nur summarisch verzeichnet wurde. Die nun vorliegende Neuverzeichnung schlüsselt die Zusendung der verschiedenen Parteiorganisationen über detaillierte Inhaltsangaben mit konkretem Bezug zu den einzelnen Abzügen weiter auf.
 

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.