Öffnung der Erschliessung

Öffnung der Erschließung

Im digitalen Zeitalter ist es erforderlich, dass die archivische Erschließung an die veränderte Nutzung und Wahrnehmung des Internets im web 2.0 angepasst wird. Das Projekt untersucht vornehmlich, wie sich durch das web 2.0 die Rahmenbedingungen für die archivische Verzeichnung im Internet ändern, welche neuen Anforderungen, aber auch Möglichkeiten sich durch die Erweiterung des semantic web ergeben und wie im interaktiven Dialog mit den Nutzern deren Wissen in die Erschließung einbezogen werden kann. Darüber hinaus wird auch die Öffnung zu den Ordnungssystemen und Informationsspeichern in Bibliotheken und Museen in den Blick genommen. Können Archive, Bibliotheken und Museen für dieselben Kategorien von schriftlicher Überlieferung, wie Nachlässe, Manuskripte und Karten, gemeinsame Methoden zur Erschießung entwickeln? Die Ergebnisse des Projekts sollen in die Weiterentwicklung spartenübergreifender Recherchewerkzeuge einfließen.

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.