Digitalisierung

Digitalisierung von Archivgut ist eine Zukunftsaufgabe. Sie verbessert den Zugang zum Archivgut und eröffnet neue Nutzungsmöglichkeiten. Im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz wird Archivgut zu Nutzungszwecken, zum Schutz und zur Sicherung der Unterlagen digitalisiert. Unser Ziel ist es – mit der Recherche im Archiv und mit der Bereitstellung der Unterlagen im Internet – eine zeitgemäße und nutzerfreundliche Archivnutzung zu ermöglichen. Daneben werden die Erschließungsangaben zu den Unterlagen digital bereitgestellt.

Digitalisierung im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz
© Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz / Bildstelle

Die Bildstelle fertigt im Zuge der Digitalisierung on Demand Digitalisate von Archivgut an, die von Nutzer*innen des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz benötigt werden. Hierbei kann es sich um vollständige Aufnahmen von Akten, Urkunden, Karten und anderen Objekte handeln, aber auch um Bilder einzelner Seiten oder Teile von Unterlagen. Außerdem werden besonders empfindliche Archivalien, wie Urkunden und Karten, nach der restauratorischen Bearbeitung digitalisiert und zur Benutzung bereitgestellt.

Unabhängig davon werden im Rahmen der Sicherungsverfilmung des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ab 2020 neben Mikrofilmen auch Digitalisate von den für die Sicherungsverfilmung ausgewählten Beständen angefertigt. Eine Benutzung der Originalunterlagen kann mit der digitalen Bereitstellung der Unterlagen entfallen. Das Material wird geschont und der Originalerhalt damit gesichert.

Die Aufnahmetechnik und das Bildformat für die Digitalisate sind abhängig vom Format und Zustand des Archivguts. Ausführliche Informationen hierzu bietet die Bildstelle an. Vollständig digitalisierte Unterlagen werden im Allgemeinen über die Online-Archivdatenbank im Internet und im Forschungssaal zur Verfügung gestellt – unabhängig davon, ob diese im Rahmen der Digitalisierung on Demand, der hauseigenen Digitalisierungsprogramme oder der Sicherungsverfilmung entstehen. Der Zugang zum Archivgut im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz erfolgt über die von den Archivar*innen erarbeiteten Erschließungsinformationen. Diese Informationen werden in der Online-Archivdatenbank im Internet und im Forschungssaal präsentiert und für die Recherche und das Stöbern in den Archivbeständen zur Verfügung gestellt. Findbücher und Karteien, in denen Erschließungsinformationen noch analog vorliegen, werden im Rahmen der Retrokonversion sukzessive in die Datenbank überführt.

Bildstelle

Die Bildstelle fertigt mit der Digitalisierung on Demand Digitalisate von Archivgut an, die von Nutzer*innen des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz und im Rahmen des Bestandserhalts bestellt werden. mehr

Sicherungsverfilmung

Im Rahmen der Sicherungsverfilmung des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe werden ab 2020 neben Mikrofilmen auch Digitalisate von den für die Sicherungsverfilmung ausgewählten Bestände angefertigt. mehr

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.