Ordens- und Titelverleihungen

Die Verleihung von zivilen preußischen Orden und Ehrenzeichen kann nur dann in den Beständen I. HA Rep. 89 Geheimes Zivilkabinett und I. HA Rep. 90 Staatsministerium, ältere Registratur nachgewiesen werden, wenn der verliehene Orden und das Verleihungsjahr bekannt sind. In den Akten befinden sich in der Regel nur tabellarische Sammeleinträge. Konkrete Einzelfälle und vor allem Begründungen für die Verleihung sind selten und nur mit erheblichem Arbeitsaufwand zu ermitteln.

Unterlagen über Verleihungen von militärischen Orden haben sich in erster Linie im militärischen Schriftgut befunden. Das Preußische Heeresarchiv ist jedoch im Zweiten Weltkrieg fast vollständig vernichtet worden. Lediglich der Bestand I. HA Rep. 168 Generalordenskommission enthält Namenslisten von Verleihungen militärischer Orden und Denkmünzen, für deren Benutzung jedoch die Kenntnis des Truppenteils notwendig ist. 

Literaturauswahl:

  • Königlich Preußische Ordensliste (vormals Ordensliste von den Rittern und Besitzern der Königlich Preußischen Orden und Ehrenzeichen). Berlin 1810-1912/13. (Anmerkung dazu: ohne Begründungen; zum Teil ohne Indizes und ohne Tagesdatum) 
  • Louis Schneider, Die Preußischen Orden, Ehrenzeichen und Auszeichnungen. Geschichtlich, bildlich, statistisch. Bände 1-13. Berlin 1867-1872. 
  • Friedrich Wilhelm Hoeftmann, Der Preußische Ordensherold. Zusammenstellung sämtlicher Urkunden, Statuten und Verordnungen über die Preußischen Orden und Ehrenzeichen. Berlin 1868. 
  • Jörg Nimmergut, Deutsche Orden und Ehrenzeichen bis 1945. Bd. 2: Limburg bis Reuss. München 1997.

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.