Brandenburg im 19./20. Jahrhundert

Bis 1945 fungierte eine Abteilung des Geheimen Staatsarchivs als Staatsarchiv für die Provinz Brandenburg und die Reichshauptstadt Berlin. Etwa die Hälfte der Provinzialüberlieferung wurde während des Zweiten Weltkrieges verlagert und ist nach Kriegsende in das neu gegründete Brandenburgische Landeshauptarchiv in Potsdam gelangt. Ein Teil der in Dahlem verbliebenen Bestände fiel 1945 einem Magazinbrand zum Opfer. Berlin betreffende Bestände sind inzwischen überwiegend an das Landesarchiv Berlin abgegeben worden. 

Quellen zur brandenburgischen Geschichte finden sich in der entsprechenden Provinzialüberlieferung, aber auch in der Überlieferung der zentralen Behörden und Einrichtungen Brandenburg-Preußens mit überregionalen Kompetenzen sowie in Sammlungen und Nachlässen.

Literaturauswahl: 

  • Übersicht über die Bestände des Geheimen Staatsarchivs in Berlin-Dahlem, Teil 1, 1966. 
  • Übersicht über die Bestände des Brandenburgischen Landeshauptarchivs, Teil 1, 1964 und Teil 2, 1967.
  • Archivführer zur Geschichte Ostbrandenburgs bis 1945, bearbeitet von Christian Gahlbeck in Verbindung mit den Brandenburgischen Landeshauptarchiv, München 2007.
  • Quellen zur Landesgeschichte der Provinz Brandenburg im 19. und 20. Jahrhundert, Teil I: Regierungsbezirke Potsdam und Frankfurt/Oder, bearbeitet von Constanze Krause (Veröffentlichungen aus den Archiven Preußischer Kulturbesitz, Arbeitsberichte 20), 5 Bände, Berlin 2016.

Wegweiser durch die Bestände des GStA PK

Provinz Brandenburg im 19./20. Jahrhundert

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.