Wissens- und Technologietransfer im 18. Jahrhundert

News vom 01.04.2021

Vor 225 Jahren erfolgte die Einsetzung einer Technischen Deputation. Das Findbuch zur Überlieferung ist jetzt online einsehbar.

II. HA, GD Abt. 27, Nr. 318
II. HA, GD Abt. 27, Nr. 318

Ende des 18. Jahrhunderts begann im Königreich Preußen die Vor- und Frühindustrialisierung. Dabei galt es insbesondere, die eigene Fabrikation zu verbessern und zu modernisieren. Aus diesem Grund rief der für die Wirtschaft zuständige Etatsminister von Struensee am 21. April 1796 eine Technische Deputation ins Leben.


Diese neue Deputation wurde – laut Instruktion – bei dem bereits bestehenden Manufaktur- und Kommerzkollegium zur Untersuchung technischer Verfahren und Gegenstände eingerichtet. Zum Direktor wurde Kriegsrat Kunth bestimmt. Am 01. Juni 1796 konnte das eigenständige Gremium seine Tätigkeit aufnehmen. Zu den Aufgaben zählte die Beobachtung und Beurteilung technischer Verfahren und Erfindungen, insbesondere im Bereich der Textilindustrie des In- und Auslands, hauptsächlich Frankreichs und Englands. Da die Mitglieder der Deputation Verfahren und Erfindungen in Fabriken, Werkstätten und Laboren prüfen sollten, mussten sie sowohl über mechanische als auch über chemische und physikalische Kenntnisse verfügen. Zudem hatten sie Publikationen und Journalen über Fabriken und Manufakturen zu beschaffen und auszuwerten und ein „Technologisches Kabinett“ für erworbene Materialien wie Mineralien, Wollproben und Farben, aber auch für Maschinen zu betreiben. Vierteljährliche Geschäftsberichte an das Manufaktur- und Kommerzkollegium zeugen von der regen Tätigkeit der Technischen Deputation. 


Die Technische Deputation wurde im Verlauf der Stein-Hardenberg‘schen Verwaltungsreformen im Jahre 1809 aufgelöst und 1810 mit den Registraturen der Gewerbesektion, des Fabrikendepartements sowie des Manufaktur- und Kommerzkollegiums zusammengeführt. Für die Beratung der entsprechenden Ministerien hinsichtlich wissenschaftlicher und technischer Fortschritte war fortan eine Technische Gewerbe- und Handelsdeputation in der Abteilung für Handel und Gewerbe im Innenministerium zuständig. 


Die Überlieferung der Deputation, deren Geburtstag sich zum 225. Male jährt, wird im Geheimen Staatsarchiv PK als II. HA Generaldirektorium, Abt. 27 Technische Deputation aufbewahrt. Die 467 Verzeichnungseinheiten des Bestands (insgesamt 5,2 laufende Meter) wurde neu verzeichnet und klassifiziert. Über die Online-Archivdatenbank sind sie jederzeit bequem zugänglich und recherchierbar.

II. HA, GD Abt. 27, Nr. 33

II. HA, GD Abt. 27, Nr. 33

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.