Dienstliches Schriftgut eines Literaten

News vom 09.02.2021

Christian Donalitius / Kristijonas Donelaitis (1714–1780) gilt als Begründer der schöngeistigen Literatur in litauischer Sprache. Ein Forscherteam des Instituts für litauische Literatur und Volkskunde (Lietuvių literatūros ir tautosakos institutas) hat in der Überlieferung des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz zahlreiche dienstliche Schriftstücke von Donalitius, der als Pfarrer in Tollmingkehmen im ehemaligen Preußisch–Litauen tätig war, ausfindig gemacht - und präsentiert diese nun online.

Schreiben des Christian Donalitius © Vaidas Seferis

Christian Donalitius / Kristijonas Donelaitis (1714–1780) war als Pfarrer in Tollmingkehmen im ehemaligen Preußisch–Litauen tätig und ist als Dichter durch sein umfangreiches litauisches Epos „Das Jahr“ (litauisch „Metai“) bekannt. Dank der hervorragenden sprachlichen und ästhetischen Qualität seiner Poesie nimmt der Dichter einen besonderen Platz in der litauischen Kulturgeschichte ein, wo er häufig aufgrund seiner treffenden Symbolik als Begründer der schöngeistigen litauisch-sprachigen Literatur betrachtet wird.

In den Jahren 2013-2014 und 2020 unternahmen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts für litauische Literatur und Volkskunde (Lietuvių literatūros ir tautosakos institutas) mehrere Forschungsreisen mit dem Ziel, in den Beständen des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz in Berlin die schriftliche Hinterlassenschaft von Kristijonas Donelaitis erneut zu analysieren. Es gelang dabei eine große Zahl neuer Archivalien zu identifizieren, die bislang der Donelaitis-Forschung unbekannt waren. Es handelt sich dabei ausschließlich um dienstliches Schriftgut des Tollmingkehmer Pfarrers: um seine Bittschriften, Klagen, Berichte u. ä., die während seines langjährigen Dienstes im Pfarramt entstanden. Viele dieser Funde können als Unikate bezeichnet werden, darunter drei bislang unbekannte Autographe von Donelaitis, sein Vertrag mit dem berühmten Orgelbaumeister Adam Gottlob Casparini oder Abschriften der spätesten Schriftstücke von Donelaitis, die er wenige Wochen vor seinem Tode verfasste.

Ziel der Online-Ausstellung Neue Handschriften von Kristijonas Donelaitis ist es, Funde aus den Beständen des Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz, die das Leben und die Tätigkeit von Kristijonas Donelaitis betreffen, zu präsentieren.

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.