Reformation


    Kurfürst Joachim II. von Brandenburg nimmt das Abendmahl in beiderlei Gestalt.

J.D. Schleuen: Kurfürst Joachim II. nimmt das Abendmahl in beiderlei Gestalt, aus: C.F. Pauli: Allgemeine preußische Staats-Geschichte, Bd. 3, Halle 1762 © Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz / Christine Ziegler

Dossier Reformation in Brandenburg und Preußen

Die Hohenzollern zählten zu den mächtigsten reformationszeitlichen Reichsfürsten. Ihre Herrschaftsgebiete lagen in Franken, Brandenburg und Preußen, wo jeweils eigenständige Linien regierten. Die Reformation in den verschiedenen Territorien verlief sehr unterschiedlich.

Dieses Dossier stellt ausgewählte Exponate der Sonderausstellung „Kreuzwege. Die Hohenzollern und die Konfessionen 1517-1740“ vor, die das Geheime Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz 2017 in Kooperation mit dem Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin in Schloss Köpenick präsentierte. Darüber hinaus weist Ihnen dieses Dossier aber auch den Weg zu reformationszeitlichen Quellen in den Beständen des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz.

Den Ausstellungskatalog können Sie über den Shop des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz beziehen.

Alle Artikel dieses Dossiers

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.