COVID-19

Auf dieser Seite finden Sie Informationen des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz zu Nutzungsmöglichkeiten und Nutzungseinschränkungen während der SARS-CoV-2-Pandemie. Die Informationen werden nach Erfordernis aktualisiert.

Liebe Nutzerinnen und Nutzer des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz,

Das Geheime Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz bleibt für die Nutzung geöffnet.

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz kann und wird in Anwendung der Berliner Infektionsschutzverordnung vom 29. Oktober 2020 den Nutzungsbetrieb weiterhin unter den bisherigen Bedingungen des Hygieneschutzkonzeptes aufrechterhalten.

Zugelassen sind daher weiterhin nur Nutzerinnen und Nutzer, die sich zuvor schriftlich angemeldet und eine entsprechende Bestätigung des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz erhalten haben.

Die Öffnungszeiten bleiben vorerst unverändert wie folgt:

Montag - Dienstag9.00 – 16.00 Uhr
Mittwoch - Donnerstag9.00 – 18.00 Uhr
Freitag9.00 – 15.00 Uhr

Bitte beachten Sie die jeweils aktuellen Informationen auf dieser Webseite.

Wir bitten für diese Einschränkungen um Ihr Verständnis.

Prof. Dr. Ulrike Höroldt

Direktorin

Letzte Aktualisierung: 27. November 2020.

Mund-Nasenschutz verpflichtend

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt sehr die durch Rechtsverordnung des Landes Berlin am 21. April 2020 getroffene Entscheidung, dass Museen, Gedenkstätten und ähnliche Kultur- und Bildungseinrichtungen in öffentlicher und privater Trägerschaft ab dem 4. Mai 2020 für den Publikumsverkehr ebenso geöffnet werden dürfen wie öffentliche Bibliotheken den Leihbetrieb dann wieder werden aufnehmen können.

Das Land Berlin verpflichtet darin allgemein jede Person, die physisch sozialen Kontakte zu anderen Menschen auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren und dabei einen Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Es empfiehlt zudem speziell dringend in den hier aufgeführten Einrichtungen das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung.

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz nimmt den Gesundheitsschutz ernst und fasst darum diese dringende Empfehlung des Landes Berlin im Interesse und zum Schutz aller Personen, die sich in ihren Einrichtungen aufhalten, noch verbindlicher und zur Vermeidung von Missverständnissen eindeutiger.

Die Benutzerinnen und Benutzer unserer Einrichtungen wie auch unsere Beschäftigten sind deshalb ab dem 4. Mai 2020 verpflichtet, während des Aufenthaltes in den öffentlichen Bereichen unserer Häuser eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen.

Diese zwingende Verpflichtung ergibt sich für unsere Benutzerinnen und Benutzer aus den jeweiligen Benutzungsordnungen unserer Einrichtungen und unserem allgemeinen Hausrecht.

Bitte respektieren Sie diese für uns alle besonders wichtige Anordnung einer Mund-Nasenbedeckung.

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.